ZDF-„Traumschiff“: Sender reagiert auf Corona-Chaos

Das ZDF hat ein neues Sorgenkind. Es trägt den Namen „Das Traumschiff“ und leidet unter mannigfachen Symptomen. Eines der neuesten Probleme: Die Fernsehcrew um Florian Silbereisen muss das Schiff wechseln.

Neue Umgebung für Kapitän Max Parger (gespielt von Florian Silbereisen) und seine „Traumschiff„-Crew: Nicht wie gewohnt tummeln sich die Figuren der beliebten ZDF-Fernsehreihe auf ihrem angestammten Kreuzfahrtschiff, der „MS Amadea“. Für den neuesten Ausflug auf die Weltmeere muss mit einem komplett neuen Schiff vorliebgenommen werden: der „MS Artania“. 

Wie die Reederei auf Nachfrage von t-on-line erklärt, gibt es dafür nicht nur „organisatorische Gründe“: Auch mehrere Corona-Fälle haben dem Sender einen Strich durch die Rechnung gemacht. Denn eigentlich sollten die Dreharbeiten mit Florian Silbereisen, Daniel Morgenroth, Barbara Wussow und Co. auf der „MS Amera“ stattfinden. Dieses Kreuzfahrtschiff hatte schon im August 2021 ersatzweise für die „Traumschiff“-Produktion herhalten müssen, wie eine Sprecherin von Phoenix Reisen t-on-line bestätigt.

Foto-Serie mit 13 Bildern

Doch: Zuschauerinnen und Zuschauer bekamen diese Ausgabe bisher nicht zu Gesicht. Denn es handelt sich um die verbannte Luke-Mockridge-Folge, die das ZDF kurzfristig aus dem Programm nahm.

Premiere für die „Traumschiff“-Crew

„MS Amera befindet sich momentan in Deutschland, weil die Kreuzfahrt AMR 066A-D aufgrund von positiven Corona-Testergebnissen bei Crewmitgliedern während der Reise AMR 065A abgesagt wurde“, so die Sprecherin des Reiseunternehmens zu t-on-line. 

„MS Artania“: Das blau eingefärbte Schiff hat gestern abgelegt. Daneben ist auf der Karte die „MS Amera“ zu sehen, auf der es Corona-Fälle gab. Vor Marokko liegt das Stamm-„Traumschiff“, die „MS Amadea“. (Quelle: Phoenix Reisen)

Das Stammschiff, die „MS Amadea“, befindet sich derweil auf einer Kreuzfahrt vor der Küste Marokkos – für die „Traumschiff“-Planungen kam es moreover ohnehin nicht infrage. Dass die Corona-Fälle auf der „MS Amera“ die geplanten Dreharbeiten verhinderten, bedeutet für die gesamte „Traumschiff“-Crew nun eine Premiere: Mit der „MS Artania“ hat das ZDF bisher noch nie eine Folge gedreht. 

„MS Artania“: Das Kreuzfahrtschiff der Reederei Phoenix Seereisen muss erstmals für die Dreharbeiten vom ZDF-„Traumschiff“ herhalten. (Quelle: IMAGO / penofoto)

Wie t-on-line erfuhr, ist die „Traumschiff“-Produktion seit dieser Woche Mittwoch auf dem Wasser unterwegs. Am 17. April dieses Jahres wird sich wohl herausstellen, ob auch Followers der Fernsehreihe diese TV-„Jungfernfahrt“ erkennen. Sieht das Schiff plötzlich anders aus als sonst?

Das ZDF bestätigt t-on-line auf Nachfrage: „Die ‚Traumschiff‘-Crew geht heute [Mittwoch, 12. Januar 2022, Anm. d. Red] in Hamburg an Bord der MS Artania, wo die Schiffsdreharbeiten für die Folge ‚Das Traumschiff – Mauritius‘ stattfinden werden, die nach jetzigem Planungsstand voraussichtlich am Ostersonntag gesendet werden soll.“ Dass dem ein Corona-Chaos vorausging und dass auf der „MS Artania“ noch nie eine Episode der ZDF-Reihe gedreht wurde, lässt die Sendersprecherin dabei gänzlich unerwähnt.

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.