Wegen „Grenzüberschreitungen“: Moderater AfD-Abgeordneter verlässt Partei

Donnerstag, 30. Dezember 2021


Wegen „Grenzüberschreitungen“

Moderater AfD-Abgeordneter verlässt Partei

222007970.jpg

Warum er die AfD verlässt, dazu will sich Uwe Witt noch nicht äußern.

(Foto: characterize alliance/dpa)

FB
TW

mail

Die AfD ist tief gespalten. Der rechte Flügel scheint mehr und mehr das Ruder zu übernehmen. Mit Uwe Witt kehrt ein weiterer moderater AfD-Politiker der Partei den Rücken zu. In einem Schreiben spricht er von „Grenzüberschreitungen“ von Parteikollegen.

Als Reaktion auf „Grenzüberschreitungen“ von AfD-Mitgliedern hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Uwe Witt seinen Austritt aus der Partei und der Fraktion erklärt. Sein Mandat will der Abgeordnete aus Schleswig-Holstein, der als Vertreter der moderaten Strömung in der Partei galt, weiter ausüben.

In einem Schreiben an die AfD-Bundesgeschäftsstelle und die Landesgeschäftsstelle der Partei in Kiel, führte Witt weiter aus, er habe öffentlich immer „klare Positionen in Bezug auf parteiinterne Vorgänge“ artikuliert. Zudem habe er darauf hingewiesen, dass er Konsequenzen ziehen würde, falls „diese benannten Grenzüberschreitungen innerhalb der Partei die Bundestagsfraktion erreichen sollten oder der Bundesvorstand keine klare Kante bei Grenzüberschreitungen von Parteimitgliedern beweist“.

Er werde sich öffentlich Mitte Januar zu seinem Austritt aus Partei und Fraktion äußern, sagte Witt auf Anfrage. Der Abgeordnete ist Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Er gehörte dem Bundestag bereits in der vergangenen Wahlperiode an, damals noch als Mitglied des AfD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

THEMEN

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.