Vorfall beim Auswärtsspiel in Buchholz: Spanner installiert Kamera in Dusche von Bietigheimer Handballerinnen

Auch in der Gästekabine soll der Spanner eine Kamera installiert haben. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Auch in der Gästekabine soll der Spanner eine Kamera installiert haben.

Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Ein Mann aus dem Umfeld eines Handball-Bundesligisten soll unter der Frauendusche Kameras installiert und Filmaufnahmen gemacht haben. Auch bei den Gästen aus Bietigheim.

Von crimson/dpa

13.01.2022 – 21: 45 Uhr

Harburg – Wegen Filmaufnahmen in den Umkleideräumen von High-Handballerinnen hat die Polizei in Niedersachsen einen 55-Jährigen aus Buchholz unter Verdacht. Der Mann, der aus dem weiteren Umfeld des Vereins Buchholz 08-Rosengarten stammt, soll im September bei einem Bundesliga-Heimspiel gegen Bietigheim aus Baden-Württemberg drei Kameras in den Duschen installiert haben. „Glücklicherweise wurden sie sehr zeitnah entdeckt“, bestätige ein Polizeisprecher am Donnerstag einen Bericht des NDR.

Kameras hinter Lichtschalter-Attrappen versteckt

Der Mann soll Zugang zur Nordheidehalle in Buchholz im Landkreis Harburg gehabt haben. Die Kameras waren demnach hinter Lichtschalter-Attrappen versteckt. Die Frauen entdeckten sie schnell und schlugen Terror. Es seien beide Teams betroffen gewesen, hieß es.

Die Polizei durchsuchte demnach die Wohnung des Mannes im Dezember. Die Beweismittel würden noch ausgewertet und der Tumble dann der Staatsanwaltschaft übergeben, hieß es. Der Verdächtige bestreite die Vorwürfe.

Unsere Empfehlung für Sie

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.