Vor 10 Jahren: Christian Streich übernimmt beim SC Freiburg

Gesicht einer erfolgreichen Ära 

Der 29. Dezember 2011 ist beim SC Freiburg längst in die Geschichte eingegangen. An diesem Donnerstag kurz vor dem Jahreswechsel trennte sich das damalige Bundesliga-Schlusslicht nach nur einem halben Jahr von Cheftrainer Marcus Sorg. Sein Nachfolger wurde der langjährige Jugend- und Co-Coach Christian Streich, der die Badener erst auf den zwölften Tabellenplatz und seitdem zweimal in den Europapokal führte und auch einen zwischenzeitlichen Abstieg überstand.



Am heutigen Mittwoch feiert Streich sein zehnjähriges Dienstjubiläum beim Sport-Club. Er ist nicht nur der mit großem Abstand dienstälteste Coach der Bundesliga, sondern wird auch im Vergleich der Top-Ligen nur knapp von Diego Simeone bei Atlético Madrid geschlagen. Der Argentinier übernahm bei den „Colchoneros“ am 23. Dezember 2011. Im deutschen Oberhaus folgt auf Platz zwei United statesFischer, der Union Berlin seit rund dreieinhalb Jahren betreut.


Simeone, Guardiola & Co.: Die dienstältesten Coach der Top-5-Ligen

12 Ralph Hasenhüttl – FC Southampton – im Amt seit: 06.12.2018

&copy imago pictures

Stand: 19. Dezember 2021

1/12

9 United statesFischer – Union Berlin – im Amt seit: 01.07.2018

&copy imago pictures

2/12

9 Marcelo Bielsa – Leeds United – im Amt seit: 01.07.2018

&copy imago pictures

3/12

9 Jagoba Arrasate – CA Osasuna – im Amt seit: 01.07.2018

&copy imago pictures

4/12

8 Pascal Gastien – Clermont Foot – im Amt seit: 01.09.2017

&copy imago pictures

5/12

7 Pep Guardiola – Manchester Metropolis – im Amt seit: 1.7.2016

&copy imago pictures

6/12

6 Gian Piero Gasperini – Atalanta – im Amt seit: 14.6.2016

&copy imago pictures

7/12

5 Álvaro Cervera – Cádiz CF – im Amt seit: 18.4.2016

&copy imago pictures

8/12

4 Jürgen Klopp – FC Liverpool – im Amt seit: 8.10.2015

&copy imago pictures

9/12

3 Sean Dyche – FC Burnley – im Amt seit: 30.10.2012

&copy imago pictures

10/12

2 Christian Streich – SC Freiburg – im Amt seit: 29.12.2011

&copy imago pictures

11/12

1 Diego Simeone – Atlético Madrid – im Amt seit: 23.12.2011

&copy TM/imago pictures

12/12



SC Freiburg: Coach Christian Streich hat nie „in solchen Dimensionen gedacht“


Er habe nie „in solchen Dimensionen gedacht“, sagte Streich im Interview mit der „Deutschen Presse-Agentur“ über seine Beständigkeit. Wenn er aber „darüber nachdenke, dass mein Sohn mich quasi nur in dieser Funktion kennt und mittlerweile auch nicht mehr so klein ist, wird mir schon bewusst, changed into für eine lange Zeit zehn Jahre eigentlich sind“.



Jetzt mitdiskutieren!
Alle Themen rund um de SC
Ins Freiburg-Discussion board
In der laufenden Saison stehen die Breisgauer nach der Hinrunde auf dem dritten Platz und wecken Erinnerungen an die bis heute erfolgreichste Spielzeit 1994/95, als die Mannschaft unter dem wie Streich legendären Volker Finke hinter Meister Borussia Dortmund und Werder Bremen sensationell Dritter wurde. Der heute 73 Jahre alte Finke blieb sogar 16 Jahre lang im Amt. Im selben Jahr des größten Erfolgs fing Streich nach einer wenig erfolgreichen eigenen Profikarriere in der Freiburger Jugend als Coach an.


„Ich bin jetzt 56 Jahre alt und habe mich wohnungsmäßig maximal 200 Kilometer von meinem Heimatdorf entfernt. Es scheint, dass ich ein erzkonservativer Bock bin, der von der Welt spricht und immer am gleichen Ort bleibt“, sagt der Sohn eines Metzgers aus Eimeldingen im Landkreis Lörrach. Warum sollte er es auch ändern? Neben dem sportlichen Erfolg genießt Streich Privilegien, die den meisten Trainern vorenthalten bleiben. Statt monatelang aus dem Koffer lebt und arbeitet er seit Jahren im gewohnten Umfeld.


© tm/imago images - Christian Streich: 10 Jahre Trainer beim SC Freiburg & sein Alter, Vertragslänge, Punkte pro Spiel


Warum er seinen Vertrag beim SC trotzdem immer nur um eine Saison verlängert? „Ich möchte gehen, wenn ich memoir: Jetzt ist es genug oder jetzt hat man sich erschöpft“, sagte Streich. Der Job kostet viel Kraft. Den Coach. Aber auch seine Spieler. „Er fordert sehr viel ein an Disziplin, Detailarbeit und Aufmerksamkeit“, berichtete Freiburgs Verteidiger Philipp Lienhart (25), der unter Streich zum österreichischen Nationalspieler reifte. „Aber er hat eben auch ein unglaublich feines Gespür, wie er mit welchem Spieler umgehen muss.“ Dafür war Streich schon in seiner Zeit als Nachwuchscoach bekannt.


Ära Christian Streich beim SC Freiburg erfolgreichste der Klubgeschichte


Bei Freiburgs Profis bildet er ein enges Gespann mit Sportvorstand Jochen Saier und Sportdirektor Klemens Hartenbach. Auch diese seit Jahren eingespielte und enge Verbindung erlaubt es Streich, bei seinen Vertragsverhandlungen immer nur kurzfristig zu denken. Nach dem Abstieg 2015 sei er von vielen Journalisten gefragt worden, ob er weitermache, erzählte Streich. „Fashioned wird da gefragt, ob man glaubt, dass man bleiben darf. Das zeigt, wie die Vereinsführung nach außen kommuniziert hat. Da war für mich ganz klar, dass ich weitermache.“


Die Ära Christian Streich ist die wohl erfolgreichste in der quick 118-jährigen Vereinsgeschichte des Sport-Golf equipment. Neun von zehn Spielzeiten bestritt man als Bundesligist, im Herbst erfolgte der zukunftsweisende Umzug vom Dreisamstadion in die neue Heimstätte am Wolfswinkel und ein Abwerben der talentiertesten Spieler ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Ablösen, sowohl auf Abgangs- als auch Zugangsseite, erreichen Rekordsummen und trotz der Corona-Pandemie erwirtschaftete der Klub zuletzt einen Gewinn von 9,8 Millionen Euro.


Waldschmidt & Koch in Top-5: Die teuersten Abgänge des SC Freiburg

11 – Oliver Baumann – Saison 14/15 – Für 5,5 Mio. € zur TSG Hoffenheim

&copy imago pictures

Stand der Daten: Saison 21/22

1/11

10 – Vincenzo Grifo – Saison 17/18 – Für 6 Mio. € zu Borussia M’gladbach

&copy imago pictures

2/11

9 Alexander Schwolow – Saison 20/21 – Für 7 Mio. € zu Hertha BSC

&copy imago pictures

3/11

8 Admir Mehmedi – Saison 15/16 – Für 8 Mio. € zu Bayer Leverkusen

&copy imago pictures

4/11

7 Matthias Ginter – Saison 14/15 – Für 10 Mio. € zu Borussia Dortmund

&copy Getty Photos

5/11

6 Papiss Demba Cissé – Saison 11/12 – Für 12 Mio. € zu Newcastle United

&copy imago pictures

6/11

5 Robin Koch – Saison 20/21 – Für 13 Mio. € zu Leeds United

&copy imago pictures

7/11

4 Baptiste Santamaria – Saison 21/22 – Für 14 Mio. € zu Stade Rennes

&copy imago pictures

8/11

3 Luca Waldschmidt – Saison 20/21 – Für 15 Mio. € zu Benfica Lissabon

&copy imago pictures

9/11

2 Maximilian Philipp – Saison 17/18 – Für 20 Mio. € zu Borussia Dortmund

&copy imago pictures

10/11

1 Caglar Söyüncü – Saison 18/19 – Für 21,1 Mio. € zu Leicester Metropolis

&copy imago pictures

11/11


Die sportlichen Erfolge sind aber nicht das, changed into Streich in erster Linie zum Träumen bringen, nicht das, changed into er unbedingt noch sehen oder erleben möchte. „Am liebsten“, sagte er, „würde ich ein halbes Jahr durch Indien laufen. Da gibt es alles.“ Er sei schon mal drei Wochen dort gewesen. „Aber das war viel zu kurz. Du brauchst ja erstmal Zeit, diesen Kulturwechsel zu verkraften.“



Zur Startseite

 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.