Rapper wurde erschossen: Verdächtige im Fall Younger Dolph gefasst

Mittwoch, 12. Januar 2022


Rapper wurde erschossen

Verdächtige im Fall Younger Dolph gefasst

imago0142196059h.jpg

Starb mit 36 Jahren: Younger Dolph.

(Foto: imago photos/ZUMA Wire)

FB
TW

mail

Im November des vergangenen Jahres kommt der US-Rapper Younger Dolph bei einer Schießerei in Memphis united states of americaLeben. Seither sucht die Polizei nach zwei Tatverdächtigen, die sie nun verhaften kann. Offenbar haben sich die beiden nicht besonders unauffällig verhalten.

Am 17. November des vergangenen Jahres starb US-Rapper Younger Dolph alias Adolph Robert Thornton Jr. im Alter von nur 36 Jahren, nachdem er aus einem vorbeifahrenden Wagen heraus angeschossen worden battle. Jetzt befinden sich der 23 Jahre alte Justin Johnson sowie der neun Jahre ältere Cornelius Smith wegen dieser Tat in Gewahrsam. Beide erwartet ein Prozess wegen vorsätzlicher Tötung.

Justin Johnson ist in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee unter dem Namen Straight Plunge ebenfalls als Rapper bekannt, wenngleich er nicht besonders erfolgreich ist. Nun ist ihm angeblich ein Musikvideo zum Verhängnis geworden, wie das US-Promiportal „TMZ“ berichtet. In dem Clip zum Song „Going Straight In“ battle demnach der Fluchtwagen vom Tattag zu sehen. Das Video wurde vier Tage nach Younger Dolphs Tod veröffentlicht, ist inzwischen aber gelöscht.

Verdächtiger verhöhnte Ermittler

Noch am Wochenende deutete auf Johnsons Instagram-Narrative einiges darauf hin, dass er sich den Behörden stellen wollte, wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt. Stattdessen veröffentlichte er dann aber ein Video mit Texten, die die Ermittler verhöhnen. Darin heißt es: „Das FBI beobachtet mich auf gefälschten Seiten, halte keine Waffen in meine Kamera, behalte meine Maske, das einzige Mal, dass du mein Gesicht siehst, ist, wenn ich dich verdamme.“ Dabei posiert er mit einem Bündel Bargeld wedelnd auf dem Parkplatz einer Tankstelle. Die Verhaftung ließ nicht lange auf sich warten.

Sein mutmaßlicher Komplize Cornelius Smith wurde im Zusammenhang mit dem Diebstahl des weißen Wagens festgenommen, der auf den Überwachungsaufnahmen der Schießerei zu sehen ist, heißt es zudem auf der Seite „Page Six“. Neben der Tötung von Younger Dolph wird ihm unter anderem auch noch der versuchte Mord an dessen Bruder zur Final gelegt.

Younger Dolph stammte ursprünglich aus Chicago, zog als Form dann mit seiner Familie nach Memphis. Der zweifache Vater galt laut Medienberichten als ein Pionier des Indie Rap und veröffentlichte 2016 unter dem Titel „King of Memphis“ sein erstes Album. Sein bislang erfolgreichster Longplayer trägt den Titel „Successfully off Slave“ und erschien vier Jahre später. „Die Welt hat eine Ikone, einen großen Mann und geliebten Künstler verloren“, hieß es nach seinem Tod in einem Direct seines Managements, aus dem „Differ“ zitierte.

Quelle: ntv.de, nan

THEMEN

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.