Peinliche Verwechslung in “Harry Potter”-Reunion: Special zeigt falsche Bilder

Peinliche Verwechslung in der “Harry Potter”-Reunion: Diese Person ist versehentlich zu sehen 

Nach langem und sehnsüchtigem Warten ist es nun endlich soweit: Das “Harry Potter”-Special “Rückkehr nach Hogwarts”, in dem die Stars noch einmal vor die Kamera treten, ist seit 01. Januar 2022 auf Sky oder dem Streamingdienst HBO Max zu sehen. (Außerdem: Harry Potter: TV-Serie mit dem Zauberschüler schon in Planung)

Ein Highlight für alle Harry-Potter Followers: Endlich können wir nochmal in die Welt der Zauberer eintauchen und in magischen Erinnerungen an die Geschichten des sympathischen Zauberlehrlings Harry Potter schwelgen. Apropos magische Erinnerungen: Irgendwie sieht das junge Mädchen mit Minnie-Mouse-Ohren auf dem Kinderfoto, das das Special während eines nostalgischen Moments zeigt, gar nicht aus wie Emma Watson. Man sieht zwar eine Emma, aber nicht die, die wir im “Harry Potter”-Special erwarten würden. Auf magische Weise hat sich an dieser Stelle ein Foto der berühmten Schauspielkollegin Emma Roberts eingeschlichen. Offenbar kann man zwar jeden Trick aus dem Zauberbuch kennen und trotzdem kleine, aber gravierende, Fehler machen. (Lesen Sie auch: “Harry Potter” feiert Jubiläum – doch diese Person wurde nicht einbezogen)

Emma Watson und Emma Roberts auf magische Weise zusammengebracht

Die Harry Potter-Stars haben zum Special wohl versehentlich einen ganz besonderen Gast mitgebracht. Zu Beginn des Reunion-Specials erinnern sich Daniel Radcliffe und Co-Stars Rupert Grint und Emma Watson an ihre Verbindung zu Harry Potter, bevor sie die wohl bedeutendsten Rollen ihres Lebens in der Filmreihe übernahmen. Hermine Granger-Darstellerin Emma Watson erzählt, wie sie zum ersten Mal von Harry Potter hörte. “Ich muss ungefähr acht Jahre alt gewesen sein, als das erste Buch erschien. Es wurde schnell zu einer Familien-Sache. Mein Vater hat immer mit unterschiedlichen Stimmen vorgelesen und mein Bruder und ich waren besessen davon”, teilte sie mit. In diesem Moment der Nostalgie erscheint ein Foto in einer Montage von Kinderbildern, das eigentlich Emma Watson als Kind hätte zeigen sollen. Obwohl das Bild bezaubernd ist, zeigt es nunmal nicht den Harry Potter-Superstar, sondern tatsächlich ihre Zeitgenossin Emma Roberts – den Superstar von Advise Queens und American Fright Story. (Auch interessant: Harry Potter: Excessive Vogue in der Zauberwelt)

Auf dieses unangenehme Versehen machte eine Twitter-Nutzerin aufmerksam, die den Filmausschnitt gemeinsam mit einem Screenshot von Emma Roberts‘ Instagram veröffentlichte und twitterte: “GUYS HELP ME THATS LITERALLY EMMA ROBERTS NOT EMMA WATSON”. Das Records superhighway verzeiht eben nichts: Roberts hatte das Foto selbst vor einigen Jahren auf ihrem Instagram-Kanal gepostet – aufmerksame Roberts-Followers können diese Verknüpfung schnell herstellen und das im Special gezeigte Foto eindeutig zuordnen. 

Die Produzenten haben bereits reagiert

Bislang hat sich weder Emma Watson, noch Emma Roberts zu dieser versehentlichen Verwechslung geäußert. Nachdem dieser Fauxpas in den sozialen Netzwerken viral ging, nahmen die Produzenten des “Harry Potter”-Reunion-Specials aber Stellung zu dieser Verwechslung und sagten gegenüber Weekly Leisure: “Gut gesehen, Harry-Potter-Followers! Ihr habt united states of americaauf einen Bearbeitungsfehler durch ein falsch beschriftetes Foto aufmerksam gemacht. Eine neue Model wird in Kürze veröffentlicht.” Wir dürfen united states of americaalso bald auf eine neue Model freuen – ohne die falsche Emma. 

Verwechslungsgefahr: Die falsche Emma

Diese versehentliche Vertauschung der beiden Schauspielerinnen ist eine klassische Verwechslung. Man muss dazu sagen, dass sowohl Emma Watson, als auch Emma Roberts braune Haare haben, ungefähr gleich alt sind (Roberts ist 30, Watson ist 31) und beide Kinderstars waren. (Außerdem: Harry Potter Sneakers: So sieht der magischste Schuh 2020 aus – und das kostet er)

Übrigens erzählt Emma Watson im Special auch, dass sie lange überlegte, die Harry Potter-Serie zu verlassen: “Ich glaube, ich hatte Angst”, sagte sie zu Co-Superstar Rupert Grint. “Ich weiß nicht, ob du jemals das Gefühl hattest, dass es einen Wendepunkt gab, an dem du dachtest: Das ist jetzt irgendwie für immer”. Wir alle können united states of americafreuen, dass sie dabei geblieben ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Brad Pitt, Sandra Bullock & Co.: Dieser neue Trailer zu “The Lost Metropolis” macht Vorfreude auf ein Toddle-Abenteuer mit Starbesetzung

“Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse”: Der erste Trailer ist endlich da!

Die besten Fantasy-Bücher: 7 Romane, die Sie lesen sollten

“The Witcher” Staffel 2: Used to be das Ende für die Zukunft der Fantasy-Serie bedeutet

“Das Rad der Zeit”: Wird diese Amazon-Serie das nächste “Sport of Thrones”?

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.