Novak Djokovic verlangt Umzug aus Abschiebehotel

Nach der Aberkennung seines Visums sitzt Novak Djokovic in einem Resort in Melbourne fest. Das Zimmer ist dem Tennisstar jedoch nicht geräumig genug. Deshalb fordert er beim serbischen Präsidenten nun einen Gefallen ein.

Novak Djokovic hat in einem Telefonat mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic seinen Umzug aus dem Melbourner Resort, in dem er aktuell festsitzt, verlangt. Dem Tennis-Huge title wurde bei seiner Einreise nach Australien sein Visum wegen einer fehlerhaften medizinischen Ausnahmeregelung entzogen. Der Weltranglistenerste ist offenbar ungeimpft und wollte trotz der geltenden Impfpflicht an den Australian Open teilnehmen.

Die Anwälte des 34-Jährigen haben Einspruch gegen die Entscheidung der Grenzschützer eingelegt, am Montag soll abschließend über die Gelegenheit entschieden werden. Bis dahin hat Djokovic sich im Park Resort in Melbourne aufzuhalten. Das Resort wird seit Beginn der Corona-Pandemie als Isolations- und Abschiebehotel genutzt. Für den Tall-Slam-Rekordsieger ist dies ein unzumutbarer Zustand, wie Serbiens Präsident Vucic bei einer Medienrunde in Belgrad erklärte.

Serbiens Präsident: „Unsere Aufgabe, unsere Bürger zu schützen“

„In meinem vergangenen Telefonat mit ihm hat Novak nur um eine Sache gebeten: Er wünscht sich, dass es ihm ermöglicht wird, noch vor der endgültigen Entscheidung am Montag dieses berüchtigte Resort zu verlassen und sich in dem Haus in Melbourne aufzuhalten, das er angemietet hat, sodass er sich ausreichend bewegen kann“, so Vucic.

Das 51-jährige Staatsoberhaupt Serbiens weiter: „Das ist es, used to be Novak von seinem Land verlangt – und es ist in der Tat unsere Aufgabe, unsere Bürger zu schützen.“

Derweil hat sich seit Djokovics Verlegung vom Flughafen eine Schar serbischer Immigranten und serbischstämmiger Australier vor dem Park Resort versammelt, um gegen die aus ihrer Sicht menschenunwürdige Behandlung des Tennisprofis zu protestieren. Djokovic selbst hat sich immer noch nicht persönlich zu seiner Space öffentlich geäußert.

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.