Markus Söder: Einmal Risiko, entgegen aller Gewohnheit

Markus Söder: Einmal Risiko, entgegen aller Gewohnheit

Lesezeit: 3 min

Söder besucht Luftfahrtzentrum von Airbus

Markus Söder beim Besuch des Luftfahrtzentrums von Airbus im bayerischen Manching: Die Aktion ist nur begrenzt dazu geeignet, den verbreiteten Verdacht zu entkräften, der CSU-Chef sei vor allem ein Politikdarsteller.

(Foto: dpa)

Er übertreibt es. Aber er kann nicht anders: Wie Markus Söder die Kanzlerkandidatur entglitt.

Von Roman Deininger

An einem klaren Novembertag kletterte der bayerische Ministerpräsident im oberbayerischen Manching in das Cockpit eines Kampfjets, auf seiner grauen Fliegerjacke prangten das Bayernwappen und der schnörkellose Codename des Piloten: „Dr. Markus Söder„. Im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin und in Armin Laschets Reihenhaus in Aachen-Burtscheid heulten die Sirenen. K, es heulten keine Sirenen, aber wahr ist, dass Söder im Eurofighter den Daumen nach oben reckte wie einst Tom Cruise in „Prime Gun“. Das Manöver struggle nur begrenzt dazu geeignet, den verbreiteten Verdacht zu entkräften, der CSU-Chef sei vor allem ein Politikdarsteller.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:

Love is something to celebrate; vorsaetze

SZ-Magazin

Die besten Vorsätze für die Liebe

Nach der Festnahme des Verlegers Jimmy Lai in Hongkong

Medien in der Pandemie

Einen 2d, bitte

Anna Wilitzki

SZ-Magazin

»Grenzen schützen u.s.a.vor Dingen, die u.s.a.nicht guttun«

Coronavirus - Innenstadt in Lübbecke Menschen gehen durch die Fußgängerzone der Stadt Lübbecke. Foto: Kirchner-Media/Wed

Altersvorsorge

Warum 3000 Euro Monatsrente hasty unmöglich sind

Virologe Christian Drosten

„Es wird noch einmal hart werden“

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.