Marktwerte Schweiz: Imeri mit 4. Plus in Folge – Leitner fällt auf Niveau von 2010

Replace Mountainous League 

Transfermarkt.ch hat die Marktwerte der Schweizer Mountainous League nach dem 18. Spieltag einem Komplettupdate unterzogen. Zu den Gewinnern gehört Kastriot Imeri (21) vom Servette FC, der von 4 auf 6 Millionen Euro aufgewertet wird und sich damit unter die sechs wertvollsten Profis der Liga schiebt – die Top-3 um Arthur Cabral (23) bleiben unverändert.





Der offensive Mittelfeldakteur, der das vierte Plus in Folge verbucht, überzeugte in den letzten Monaten mit seinem Gesamtpaket, welches seine sehr gute Technik und seinen Spielwitz sowie seine Physis beinhaltet. Zudem verbesserte der Schweizer seine Defensivfähigkeiten, used to be insgesamt in seinem Debüt für die Nationalmannschaft im November gegen Europameister Italien (1:1) gipfelte.



Ebenfalls nach oben geht es für Fabian Rieder (19; +1,5 Mio. Euro) und Werder-Kandidat Christian Fassnacht (28; +1 Mio.) von Meister BSC Younger Boys. Die Schützlinge von Trainer David Wagner sind nun jeweils 4 Mio. Euro wert. „Rieder ist in dieser Saison weiter gereift. Mit seiner starken Präsenz gehört er zu den wichtigen Spielern im sehr breit aufgestelltem Mittelfeld von YB. Sein sehenswertes Tor im Outmoded Trafford unterstrich auch in der Champions League seine Stärke“, begründet David Isler, Build Supervisor Schweiz.


Cabral behauptet Spitze: Die wertvollsten Spieler der Schweizer Mountainous League

christian Fassnacht (BSC Younger Boys) – 4 Mio. Euro (+1 Mio. Euro)

&reproduction imago photos

Stand: 3. Januar 2022

1/15

Fabian Rieder (BSC Younger Boys) – 4 Mio. Euro (+1,5 Mio. Euro)

&reproduction imago photos

2/15

Felix Mambimbi (BSC Younger Boys) – 4 Mio. Euro (-1 Mio. Euro)

&reproduction imago photos

3/15

Dan Ndoye (FC Basel) – 4 Mio. Euro

&reproduction imago photos

4/15

Andy Pelmard (FC Basel) – 4 Mio. Euro

&reproduction imago photos

5/15

Nicolas Moumi Ngamaleu (BSC Younger Boys) – 4,5 Mio. Euro

&reproduction imago photos

6/15

Marco Burch (FC Luzern) – 5 Mio. Euro (+1 Mio. Euro)

&reproduction imago photos

7/15

Jordan Siebatcheu (BSC Younger Boys) – 5 Mio. Euro

&reproduction imago photos

8/15

Meschack Elia (BSC Younger Boys) – 5 Mio. Euro

&reproduction imago photos

9/15

Kastriot Imeri (Servette FC) – 6 Mio. Euro (+2 Mio. Euro)

&reproduction imago photos

10/15

Leonidas Stergiou (FC St. Gallen) – 6 Mio. Euro

&reproduction imago photos

11/15

Sebastiano Esposito (FC Basel) – 6 Mio. Euro

&reproduction imago photos

12/15

Becir Omeragic (FC Zürich) – 7 Mio. Euro

&reproduction imago photos

13/15

Jean-Pierre Nsame (BSC Younger Boys) – 7 Mio. Euro

&reproduction TM/imago photos

14/15

Arthur Cabral (FC Basel) – 15 Mio. Euro

&reproduction imago photos

15/15


Replace Mountainous League: Minus für Ex-BVB-Profi Leitner


Moritz Leitner (29) büßt derweil an Marktwert ein. Der frühere Dortmunder, der sich zur neuen Saison von Norwich Metropolis dem FC Zürich angeschlossen hatte, fällt um 25 Prozent von 800.000 auf 600.000 Euro – ein Niveau, auf dem er sich zuletzt 2010 bewegt hatte. Der Mittelfeldmann kam bislang zu zehn Einsätzen für seinen neuen Arbeitgeber, verpasste aber auch neun Partien aufgrund von Verletzungen oder Nicht-Berücksichtigungen.



Nach unten geht es auch für Tomás Tavares (20; -2 Mio.) und Joelson Fernandes (18; -2,5 Mio.) vom FC Basel. Die beiden Leihgaben werden nach dem Replace auf 3,5 Mio. Euro taxiert. „Tavares zeigt immer mal wieder seine Fehleranfälligkeit in der Defensive. Von seiner Verpflichtung hat man sich definitiv mehr erhofft“, erklärt Isler. „Auch Joelson Fernandes überzeugt bislang mit seinen sieben Kurzeinsätzen überhaupt nicht. Vor allem Liam Millar hat ihm mit seiner starken Leistung den Rang abgelaufen.“ Der 22-jährige Millar wurde dafür mit einem Plus von 1,8 Mio. auf 2,8 Mio. Euro belohnt.





Neben der ersten wurde auch in der zweiten Liga, der Discipline Leagueein Replace durchgeführt.



So funktionieren die Transfermarkt-Marktwerte


Die Transfermarkt-Marktwerte entstehen unter Berücksichtigung verschiedener Preisfindungsmodelle sowie einem starken Einbezug der Transfermarkt-Community, die sich in detaillierten Diskussionen mit den Werten auseinandersetzt. Die Transfermarkt-Marktwerte sind nicht pauschal mit den tatsächlich gezahlten Ablösesummen gleichzusetzen.


Das Ziel ist nicht, einen Preis vorherzusagen, sondern einen Erwartungswert. Bei der Erhebung des Marktwertes sind in einem gewissen Maß sowohl individuelle Transfermodalitäten als auch situative Rahmenbedingungen related. Beispiele dazu werden hier aufgeführt. Transfermarkt verwendet keinen Algorithmus (zur ausführlichen Marktwertdefinition).



Zur Startseite

 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.