Marktwert-Update Japan: Sakai bleibt am wertvollsten, Iniesta büßt ein

Update J1 League 

Transfermarkt.jp hat die Marktwerte der japanischen J1 League einem kompletten Update unterzogen und insgesamt 598 Spieler neu bewertet. Wertvollster Akteur der Liga bleibt trotz einer Abwertung um 500.000 Euro der ehemalige Hannoveraner Hiroki Sakai (31), auch Ex-Bundesliga-Profi Hiroshi Kiyotake büßt nach nur vier Torbeteiligungen und einer insgesamt enttäuschende Saison für Cerezo Osaka an Wert ein. Den verhältnismäßig größten Sprung macht der 19-Jährige Ryotaro Araki von Kashima Antlers, der Mittelfeldspieler kann seinen Marktwert um 400.000 Euro auf nun 950.000 Euro hochschrauben.



„Hiroki Sakai wird nach seiner neunjährigen Tätigkeit in Europa in Land und Liga immer noch hoch geschätzt und spielt auch nach wie vor eine wichtige Rolle für die japanische Nationalmannschaft. Obwohl er aufgrund seines vollen Terminkalenders, einschließlich der Olympischen Spiele in Tokyo, nicht in seiner besten Verfassung battle, ist er nach seiner überraschenden Rückkehr nach Japan ein Spieler, der grundsätzlich über das Niveau der J1 League hinausgeht“, ordnet Mario Kawata, TM-Build Supervisor Japan, die jüngste Entwicklung des J1-League-Marktwert-Primus ein.


Sakai battle im vergangenen Sommer für eine Ablöse in Höhe von 1,5 Mio. Euro vom französischen Erstligisten Olympique Marseille zu den Urawa Reds in sein Heimatland zurückgekehrt, nachdem er in der Rückrunde der Spielzeit 20/21 bei OM vermehrt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen gehabt hatte.


Marktwerte Japan


Mit einem Minus von 500.000 Euro gehört der wertvollste J1-League-Profi mit Blick auf die Summen zugleich zu den größten Verlierern des jüngsten Updates – einzig der Brasilianer Lincoln (21), der vor einem Jahr mit einem damaligen Marktwert von 5,4 Mio. Euro für 2,5 Mio. Euro von Flamengo zu Vissel Kobe transferiert wurde (Minus 700.000. Euro von 3,1 Mio. auf nun 2,4 Mio.) sowie Antlers-Angreifer Yuma Suzuki (Minus 1. Mio. Euro von 3 Mio. auf nun 2 Mio.), der vergangene Woche vom belgischen Erstligisten St. Truiden gekommen battle, müssen ein größeres Minus hinnehmen.



„Fantastische Qualität“: Iniesta nur altersbedingt mit Marktwert-Minus


Auch für den Altmeister aus Europa ging es abwärts: Andrés Iniesta (37) verbucht ein Minus von 300.000 Euro. „Die spanische Legende verpasste den Beginn der Saison verletzungsbedingt, zeigte aber nach seiner Rückkehr ihre fantastische Qualität und half ihrer Mannschaft mit sechs Toren und fünf Vorlagen in 23 Spielen, sich für die AFC-Champions-League-Playoffs zu qualifizieren. Der Abwärtstrend setzt sich citadel, weil er im Mai 38 Jahre alt wird, aber er ist immer noch der viertwertvollste Ü37-Profi der Welt“, erklärt Kawata.



Der 32-jährige brasilianische Angreifer Damião indes schraubt seinen Marktwert nach einem sportlich überzeugenden Jahr nochmal um 200.000 Euro auf nun 1,9 Mio. Euro nach oben: „Er battle wohl der beste Spieler in der J1 League und erhielt am Ende der Saison die MVP-Auszeichnung. Seine beeindruckende Leistung führte zu 23 Toren und zehn Vorlagen und half Kawasaki Frontale dabei, den vierten J1-Titel binnen fünf Jahren zu gewinnen. Trotz seines Alters hat er das Upgrade voll und ganz verdient“, bilanziert der TM-Build Supervisor.





So funktionieren die Transfermarkt-Marktwerte


Die Transfermarkt-Marktwerte entstehen unter Berücksichtigung verschiedener Preisfindungsmodelle sowie einem starken Einbezug der Transfermarkt-Neighborhood, die sich in detaillierten Diskussionen mit den Werten auseinandersetzt. Die Transfermarkt-Marktwerte sind nicht pauschal mit den tatsächlich gezahlten Ablösesummen gleichzusetzen.

Das Ziel ist nicht, einen Preis vorherzusagen, sondern einen Erwartungswert. Bei der Erhebung des Marktwertes sind in einem gewissen Maß sowohl individuelle Transfermodalitäten als auch situative Rahmenbedingungen relevant. Beispiele dazu werden hier aufgeführt. Transfermarkt verwendet keinen Algorithmus (zur ausführlichen Marktwertdefinition).



Zur Startseite

 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.