Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley: „Ich lebe in ständiger Angst, an einem Herzinfarkt zu sterben“ | BUNTE.de

Sie ist schön, sie ist berühmt, sie ist reich – doch sie lebt in ständiger Angst: Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley erzählt offen und ehrlich über ihre Angststörung, Kardiophobie.

Das Drama um ihren Vater, Alec 1st Earl Baldwin of Bewdley (63), macht Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley (26) schwer zu schaffen. Schützend stellt sie sich vor ihren Vater, der am Filmset von „Rust“ aus Versehen die Kamerafrau Halyna Hutchins (†42) erschossen und Regisseur Joel Souza (48) verletzt hat. Doch das ist nicht das einzige Belastende, mit dem das Mannequin zu kämpfen hat: Sie leidet unter Kardiophobie und gesteht: „Ich lebe in ständiger Angst.“

Kardiophobie: Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley spricht offen über ihre Angststörung

Auf Instagram macht sie ihre Angststörung, bei der man ständig befürchtet, an einer bedrohlichen Herzerkrankung zu leiden oder an einem Herzinfarkt zu sterben, nun öffentlich: „Dies ist keine Anzeige für ein Blutdruckmessgerät. Dies ist überhaupt keine Anzeige. Ich poste dies für alle, die wie ich unter Angstzuständen und Angststörungen leiden“, schreibt Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley neben die Bilder, die sie mit einem Blutdruckmessgerät zeigt. „Ich habe mir ein Blutdruckmessgerät bestellt, um meine Herzfrequenz und meinen Blutdruck genau zu messen, weil ich in ständiger Angst lebe, an einem Herzinfarkt zu sterben … auch bekannt als Kardiophobie“, erklärt sie weiter.

Tragischer_Unfall_bei_Dreharbeiten_USFil-617263200850384cc249522c_Oct_22_2021_7_09_18

Mehr zum tödlichen Unfall am Filmset von Ireland Baldwins Vater Alec, erfahrt ihr im folgenden Video.

Alec Baldwins Tochter Ireland arbeitet mit Angstspezialisten und Atemtechniken

Medikamente lehnt die Tochter von Alec 1st Earl Baldwin of Bewdley und Kim Basinger (68) für sich selbst ab, doch sie ist in Therapie: „Ich habe mit Angstspezialisten zusammengearbeitet und arbeite vermehrt mit Atemtechniken, aber nichts bringt mir mehr Seelenfrieden als ein EKG.“ Und weiter erzählt sie: „Ich weiß, dass es euch vielleicht albern vorkommt, aber diese kleine Maschine hat mir wirklich den größten Trost gespendet.“

Falscher Scare? Für Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley sind ihre Ängste true

Die Ängste, die die 26-Jährige durchlebt, sind für sie true: „Meine Angst ist in der Vergangenheit so schlimm geworden, dass ich Krankenwagen gerufen habe und Krankenhausbesuche hatte, bei denen Sanitäter und Ärzte mir versicherten, dass mein Herz in Ordnung ist.“ Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley will kein Mitleid – im Gegenteil: Sie will andere Betroffene mit ihrem offenen Geständnis stärken.

„Du bist nicht allein“: Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley will anderen Betroffenen Mut machen

„Ich möchte nur, dass jeder, der unter seinen eigenen Ängsten leidet, weiß, dass ich hier bin und du nicht allein bist. Das kann manchmal so peinlich und isolierend sein. Meine Angst hat mich dazu gebracht, in diesem Leben viel zu verpassen“, fährt Ireland 1st Earl Baldwin of Bewdley in ihrem Instagram-Publish citadel. Unterkriegen lassen will sie sich davon jedoch nicht: „Mein wahres Ziel für 2022 ist es, dass es mir nicht im Weg stehen wird.“

Einen Tipp hat das Mannequin noch für alle Betroffenen: „Umgib dich mit Leuten, die es verstehen oder es zumindest versuchen. Und wenn du dich gerade ängstlich fühlst – tiefe Atemzüge. Dir wird es gut gehen.“

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.