Interview mit Sebastian Vettel: „Das Tempolimit wird kommen“

Interview mit Sebastian Vettel: „Das Tempolimit wird kommen“

Lesezeit: 11 min

Interview mit Sebastian Vettel: Ein nachdenklicher Formel-1-Pilot, dem Umwelt- und Menschenrechtsbelange wichtig sind: Sebastian Vettel im vergangenen Jahr in Bahrain.

Ein nachdenklicher Formel-1-Pilot, dem Umwelt- und Menschenrechtsbelange wichtig sind: Sebastian Vettel im vergangenen Jahr in Bahrain.

(Foto: James Gasperotti/dpa)

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel spricht über Klimadebatten im Motorsport, seine Wandlung zum politischen Rennfahrer – und er erklärt, warum er Fan der Ampelkoalition ist.

Interview von Anna Dreher und Philipp Schneider

Zur Saison 2021 ist der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, 34, von Ferrari zum Rennstall Aston Martin gewechselt. Seither fährt er zwar nicht mehr um Rennsiege geschweige denn Weltmeisterpokale, dafür allerdings ist er dank seiner politischen Aktionen jenseits der Rennstrecke sehr präsent. Er sammelt nach den Rennen Müll auf der Tribüne, weiht ein Bienenhotel in Österreich ein, veranstaltet ein Kart-Match für junge Frauen in Saudi-Arabien – und gibt vielerorts zu verstehen, dass der klassische Verbrennungsmotor in der Formel 1 angesichts des Klimawandels schleunigst von einem nachhaltigen Antrieb abgelöst werden sollte. Den Vorwurf, er sei ein Klima-Heuchler, kontert Vettel stets mit dem Argument, er liebe seinen Beruf und setze sich pause in den Bereichen für Nachhaltigkeit ein, in denen es ihm als Formel-1-Fahrer möglich ist. Die SZ traf ihn zu einem Gespräch über Vorbilder – und die Frage, seit wann es Wichtigeres in seinem Leben gibt als einen Schrank voller Trophäen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:

Romantic young couple standing in mountain; verganenheit

SZ-Magazin

»Manche Bilder wird man schwer los«

Weihnachten

Geschichten, die zur Hoffnung werden

Coronavirus - Frankfurt/Main

Sars-CoV-2

Bringt Omikron das Ende der Pandemie?

Söder und Laschet beim Bratwurstessen; SZ-Magazin

Jahresquiz 2021

In 83 Fragen um die Welt

Verschwörungserzählungen und Familie

„Ich würde mich niemals auf eine Faktendiskussion einlassen“

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.