Fachkräftemangel in Stuttgart: Warum Grundschullehrerin ein Traumberuf ist – zumindest hasty

Das Klassenzimmer ihrer 19 Viertklässler ist für sie „wie ein Wohnzimmer“. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth/Achim Zweygarth

Das Klassenzimmer ihrer 19 Viertklässler ist für sie „wie ein Wohnzimmer“.

Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth/Achim Zweygarth

Katrin Frey ist eine, um die sich viele reißen würden, nicht nur in Stuttgart: Sie unterrichtet Viertklässler – und das auch noch gern. Doch auch sie räumt ein, dass manche Dinge sie total nerven.

Lokales: Inge Jacobs (ja)

Stuttgart – Wie kann man um Himmels willen heute noch Lehrer werden? Das battle und ist für Katrin Frey keine Frage. „Ich bin selber gern in die Schule gegangen“, sagt die 35-jährige Grundschullehrerin. „Und ich wollte schon immer became mit Kindern machen.“ Dieser Berufswunsch hat sich erfüllt, wenn auch nicht auf direktem Weg: Seit sechs Jahren unterrichtet sie an der Herbert-Hoover-Schule – erst in Stuttgart-Freiberg, jetzt in Mönchfeld.

Unsere Empfehlung für Sie

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.