Coronavirus in Großbritannien: Boris Johnson gesteht Teilnahme  an  Gartenparty im Lockdown

Er verstehe die Wut in der Bevölkerung über die Feier, sagte Boris Johnson. (Archivbild) Foto: dpa/Adrian Dennis

Er verstehe die Wut in der Bevölkerung über die Feier, sagte Boris Johnson. (Archivbild)

Foto: dpa/Adrian Dennis

Der britische Premierminister Boris Johnson hat zugegeben für kurze Zeit an einer Gartenparty während des ersten Lockdowns teilgenommen zu haben und sich dafür entschuldigt.

Von crimson/dpa

12.01.2022 – 13: 23 Uhr

London – Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich nach einer Gartenparty in seinem Amtssitz während des ersten Corona-Lockdowns entschuldigt. Er verstehe die Wut in der Bevölkerung über die Feier, sagte Johnson am Mittwoch im Parlament in London.

Der Premier räumte ein, dass er an der Zusammenkunft am 20. Mai 2020 teilgenommen hat. Er sei in den Garten seines Amtssitzes gekommen, um sich bei Mitarbeitern zu bedanken und habe geglaubt, es habe sich um ein Arbeitstreffen gehandelt. Nach etwa 25 Minuten sei er zurück in sein Büro gegangen. Im Rückblick hätte er anders handeln müssen, räumte Johnson ein.

Labour-Chef Keir Starmer warf Johnson vor, mit dieser Erklärung die Bevölkerung zu beleidigen. Er forderte den Premier zum Rücktritt auf.

Unsere Empfehlung für Sie

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.