Corona-Krise: Aida Nova sitzt über Silvester in Lissabon fest

Eigentlich sollte die Kreuzfahrt mit der Aida Nova über Silvester von Lissabon auf die Kanaren führen. Jetzt sitzen Tausende Urlauber in Portugal fest. Der Grund sind gleich mehrere Corona-Infektionen. 

Ungeplante Silvesternacht in Lissabon: Wegen Corona-Fällen bei der Besatzung verzögert sich die Weiterfahrt des Kreuzfahrtschiffs Aida Nova im Hafen der portugiesischen Stadt bis ins neue Jahr. Man habe die positiven Fälle bei Routineprüfungen frühzeitig entdeckt und die Betroffenen in Abstimmung mit den Behörden in Lissabon an Land untergebracht, hieß es von Aida Cruises am Freitag in Rostock. Sie haben demnach nur milde Symptome und werden medizinisch betreut. Zuvor hatte RTL online darüber berichtet.

Wann das Schiff seine Reise zu den Kanarischen Inseln fortsetzen wird, battle laut Unternehmen noch nicht klar. Man warte auf die Anreise wichtiger Crewmitglieder und prüfe verschiedene Reiseoptionen. Die Kreuzfahrtgäste dürfen das Schiff den Angaben zufolge jedoch ohne Einschränkungen verlassen.

Aida Nova: Stimmung an Bord ist gereizt

Das Unternehmen wies darauf hin, dass alle Passagiere ab dem zwölften Lebensjahr und die Besatzung geimpft sind und sowohl ein Antigen- als auch ein PCR-Take a look at vor dem Fahrtantritt durchgeführt werden muss. Die Stimmung unter einigen Urlaubern ist laut RTL-Bericht gereizt. Per Lautsprecher forderte der Kapitän die Gäste demnach am Mittag auf: „Bleiben Sie in der Kommunikation mit unseren Mitarbeitern immer höflich! Mir persönlich tut es sehr leid.“

Zuvor sollte die Crew noch ausgetauscht werden, damit die Fahrt fortgesetzt werden kann. Das wurde auch auf Twitter angekündigt: 

Allerdings hat auch das nicht geklappt, wie RTL weiter berichtet. „Wir haben u.s.a.entschieden, den Aufenthalt von Aida Nova in Lissabon (Portugal) über Silvester zu verlängern, da wir noch auf die Anreise wichtiger Crewmitglieder warten“, teilte die Reederei auf RTL-Nachfrage mit.

„Alles versucht, um Lösungen herbeizuführen“

Der Kapitän sagte laut RTL am Freitag zu den Urlaubern: „Wir alle haben u.s.a.die Silvesterreise anders vorgestellt. Wir haben bis heute Morgen alles versucht, um andere Lösungen herbeizuführen.“ Am Vormittag hieß es noch vom Kapitän, die Passagiere müssten an Bord bleiben. Jetzt haben die Behörden negativ getesteten Urlaubern erlaubt, bis 18 Uhr (Ortszeit Lissabon) an Land zu gehen.

Gäste sollen bisher nicht infiziert sein. Ähnliche Probleme gab es zuletzt auf der „Mein Schiff 4“ von Tui Cruises. Die Reise der Passagiere endete teilweise früher als geplant, einige mussten sogar in Quarantäne. 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.