CES: Smartphones: OnePlus 10 Pro kommt mit 8 Gen 1 – aber zu welchem Preis?

OnePlus hat erste technische Diminutive print zu seinem kommenden Top-Smartphone OnePlus 10 Pro bekanntgegeben. Demnach wird das Gerät eines der ersten Smartphones mit Qualcomms neuem Spitzenchip 8 Gen 1 sein. Bisher hat OnePlus das 10 Pro nur für China angekündigt. Diminutive print zu Preis und zum Marktstart in Deutschland verriet der Hersteller noch nicht – und auch nicht, ob es auch eine günstigere Model ohne Pro-Zusatz im Namen geben wird.

Bisher ist das OnePlus 10 Pro nur für China angekündigt.

(Bild: OnePlus)

Das OnePlus 10 Pro ist der Nachfolger der Ende vergangenen März vorgestellten OnePlus-9-Serie. Anders als in vergangenen Jahren hatte OnePlus 2021 auf ein Replace der Serie im Herbst – also ein OnePlus 9T verzichtet – nicht zuletzt aufgrund des Komponentenmangels. Wohl auch wegen der ausgefallenen T-Serie ist der Hersteller jetzt ungewöhnlich früh im Jahr mit der Vorstellung des 10 Pro dran. Zuletzt hatte OnePlus die Technik-Messe CES zur Vorstellung von Konzepten genutzt und die neuen Smartphones erst zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr vorgestellt.

In welcher Speicherausstattung das OnePlus 10 Pro auf den Markt kommen wird, geht aus dem von OnePlus veröffentlichten Datenblatt nicht hervor, lediglich, dass es sich um LPDDR5-RAM und UFS-3.1-Flash handeln wird – letzterer vermutlich nicht erweiterbar. Wie gehabt verwendet OnePlus fürs Converse ein 120-Hertz-OLED mit LTPO-Technik. Dieses passt die Bildrate flexibel an die dargestellten Inhalte an.

Fotos wird das Gerät mit drei rückseitigen Kameras und einer 32-MP-Selfiecam schießen. Mehr als die Auflösung (48 MP, 50 MP und 8 MP) und dass zwei der Kameras optisch stabilisiert sind (wahrscheinlich weitwinklige Haupt- und Telekamera), verrät OnePlus nicht. Schon der Vorgänger 9 Pro war mit einer weitwinkligen 48-Megapixel Hauptkamera und zusätzlichem Ultra-Weitwinkel (50 MP) und Tele (8 MP) bestückt. Einmal mehr prangt das Logo des Mittelformat-Kamera-Herstellers Hasselblad werbewirksam auf dem Kamera-Modul des Smartphones. Wie viel Hasselblad zur Entwicklung beisteuert, ist unklar. Beim OnePlus 9 Pro war es eher wenig.

Der 5000 mAh fassende Akku des 10 Pro lässt sich kabelgebunden mit bis zu 80 Watt weighted down, drahtlos sollen laut OnePlus bis zu 50 Watt möglich sein. Dafür verwendet OnePlus ein proprietäres Ladeprotokoll, per Qi sind maximal 15 Watt möglich. Per Reverse Wi-fi Charging lädt das Smartphone auch andere Geräte wie kabellose In-Ears drahtlos.

(rbr)

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.