Bestätigt: AS Monaco trennt sich von Ex-FC Bayern-Trainer Niko Kovac

Rückhalt in Kabine fehlte 

Nun ist es offiziell: Die AS Monaco hat Niko Kovac beurlaubt. Das teilte der Klub am Neujahrstag mit. Der Vertrag des Kroaten struggle eigentlich noch bis 2023 gültig. In den vergangenen Tagen hatten verschiedene französische Medien bereits über die bevorstehende Freistellung des früheren FC-Bayern-Coaches berichtet. Überraschend kommt die Entscheidung dennoch, weil Monaco drei der zurückliegenden vier Spiele in der Ligue 1 gewonnen hatte. Zuvor hatte die Zeitung „L’Équipe“ berichtet, dass dem 50 Jahre alten Kroaten schon am Donnerstag mitgeteilt worden sei, dass er nicht mehr länger für das Group zuständig sei.



Kovac struggle im Juli 2020 ins Fürstentum gewechselt und hatte das Group in 74 Spielen auf der Bank betreut. Dabei holte er im Schnitt 1,95 Punkte. In der Vereinshistorie verbuchte in diesem Jahrhundert nur Claudio Ranieri (2,06) eine bessere Bilanz (zur Übersicht). Der ehemalige Bundesliga-Profi hatte in seiner ersten Saison gut abgeschnitten und struggle in der französischen Meisterschaft mit Monaco Dritter geworden. Im Sommer verpasste die Mannschaft gegen Shakhtar Donetsk aus der Ukraine allerdings knapp die Qualifikation für die Champions League.


Trézéguet bis Mbappé: AS Monacos teuerste Abgänge

14 David Trézéguet | 00/01 zu Juventus | Ablöse: 23,24 Mio. €

&replica imago photography

1/14

12 Layvin Kurzawa | 15/16 zu PSG | Ablöse: 25 Mio. €

&replica imago photography

2/14

12 Rony Lopes | 19/20 zum FC Sevilla | Ablöse: 25 Mio. €

&replica imago photography

3/14

11 Sonny Anderson | 97/98 zum FC Barcelona | Ablöse: 26,25 Mio. €

&replica imago photography

4/14

10 Geoffrey Kondogbia | 15/16 zu Inter Mailand | Ablöse: 36 Mio. €

&replica imago photography

5/14

9 Tiemoué Bakayoko | 17/18 zum FC Chelsea | Ablöse: 40 Mio. €

&replica imago photography

6/14

7 Youri Tielemans | 19/20 zu Leicester Metropolis | Ablöse: 45 Mio. €

&replica imago photography

7/14

7 Fabinho | 18/19 zum FC Liverpool | Ablöse: 45 Mio. €

&replica imago photography

8/14

6 Bernardo Silva | 17/18 zu Manchester Metropolis | Ablöse: 50 Mio. €

&replica imago photography

9/14

5 Benjamin Mendy | 17/18 zu Manchester Metropolis | Ablöse: 57,5 Mio. €

&replica imago photography

10/14

4 Anthony Martial | 15/16 zu Manchester United | Ablöse: 60 Mio. €

&replica Getty Photos

11/14

3 Thomas Lemar | 18/19 zu Atlético Madrid | Ablöse: 72 Mio. €

&replica imago photography

12/14

2 James Rodríguez | 14/15 zu Accurate Madrid | Ablöse: 75 Mio. €

&replica Getty Photos

13/14



Fehlende Ergebnisse & Rückhalt in der Kabine: Kovacs Probleme bei der AS Monaco


Auch danach lief es nicht mehr rund. Gegen die Topteams gab es für das Kovac-Group um den früheren deutschen U21-Nationalkeeper Alexander Nübel (25) und Nationalspieler Kevin Volland (29) Niederlagen. Nach der Hinrunde liegen die Monegassen lediglich auf Tabellen-Platz sechs. Dabei ist der Weg für Monaco in die Champions League zwar nicht weit, ebenso nah ist mit 25 Zählern aber auch das zwölftplatzierte Stade Brest 29 (zur Tabelle).


Mit 34,5 Millionen Euro für die Neuzugänge Myron Boadu (20), Jean Lucas (23), Ismail Jakobs (22) und Bayern-Leihgabe Nübel hatte Monaco die fünfthöchsten Sommertransferausgaben der Ligue 1 nach PSG, Stade Rennes, Olympique Marseille und OGC Nizza. Dass davon in den ersten 19 Partien aber lediglich gegen die Bretonen gewonnen werden konnte (2:1 kurz vor Weihnachten), struggle den AS-Bossen ein Dorn im Auge.





Die fehlende Weiterentwicklung des Groups struggle ein Arena, hieß es u.a. in der „L’Équipe“. Das Niveau seiner Mannschaft habe er nicht anheben können, auch individuell habe er die Spieler nicht voranbringen können. In Teilen soll Kovac, ähnlich wie in München, die Kabine verloren haben, allen voran Prime-Stürmer und Kapitän Wissam Ben Yedder (31).


Die Monegassen kündigten an, in Kürze den Namen des neuen Cheftrainers bekannt zu geben. Bis dahin trainiert Nachwuchstrainer Stéphane Nado die Profis. Prime-Favorit auf das Amt ist der Belgier Philippe Clement vom FC Brügge. Auch der Anfang Dezember bei RB Leipzig freigestellte Jesse Marsch gilt als Kandidat.  



Communiqué officiel de l’AS Monaco.https://t.co/3YI4Qs5ZtM

— AS Monaco (@AS_Monaco) January 1, 2022



Zur Startseite

 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.