15 Personen umzingeln Opfer: Mann in Berlin niedergestochen

In Berlin ist ein Mann mit einem Messer schwer verletzt worden. Als er mit zwei weiteren Personen unterwegs war, wurden sie plötzlich von einer Gruppe umzingelt und angegriffen.

Nach einem Messerangriff in Berlin musste ein 27-jähriger Mann in einem Krankenhaus behandelt werden. Als er sich am Samstag mit zwei weiteren Männern in Mitte auf der Reinickendorfer Straße aufhielt, kam es zu einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe von 15 Personen, wie die Polizei berichtet.

Sie umzingelten die drei Männer. Im Zuge der Auseinandersetzung kam es zu der Messerattacke, bei der das Opfer am Bauch verletzt wurde. Es bestehe derzeit keine Lebensgefahr. Die Beteiligten an der Auseinandersetzung konnten flüchten.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben nun, dass die Tat in Zusammenhang mit einem weiteren Vorfall an Heiligabend stehen könnte. Dort soll ein Mann nach einer Attacke am Gesundbrunnen Stichverletzungen am Oberkörper und am Arm erlitten haben. 

Zur Quelle

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.